Auf dem Extremen Pol der Subjektivität: Physiologische - download pdf or read online

By Bernhard A. Kruse

ISBN-10: 3322873811

ISBN-13: 9783322873811

ISBN-10: 3824441500

ISBN-13: 9783824441501

Show description

Read or Download Auf dem Extremen Pol der Subjektivität: Physiologische Hermeneutik und Orpheische Ästhetik in den «Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge» von Rilke PDF

Similar german_14 books

Raum, Zeit und Relativitätstheorie: Gemeinverständliche - download pdf or read online

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

New PDF release: Die Idee der Universität - revisited

Universitäten und Hochschulen durchlaufen gegenwärtig weitreichende Prozesse der Transformation, deren strukturelle, politische und ideelle Folgen noch nicht abzusehen sind. Stichworte wie Bologna-Prozess, Exzellenz-Wettbewerb und spätmoderne Wissensgesellschaft markieren diese Veränderungen. Im Streit darum, was once an und in den Universitäten passiert, stellt sich die Frage, was once (die) Universität eigentlich ist: Die Idee der Universität steht zur Disposition.

Extra resources for Auf dem Extremen Pol der Subjektivität: Physiologische Hermeneutik und Orpheische Ästhetik in den «Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge» von Rilke

Sample text

Aufzeichnung die Austauschbarkelt und Entlndivldualislerung, die 'Ent-eignung' und Entfremdung des Todes durch seinen fabrikmäßigen Charakter. Durch den ironisch-satirischen Gebrauch ökonomischen Vokabulars zur Charakterislerung des Sterbans soll die Veränderung der Gesellschaft nicht nur als Übergang von handwerklicher zur fabrikmäßiger Produktion gekennzeichnet werden, sondern vor allem die entindividuaiisierende Gleichheit dieses Sterbans hervorgehoben werden. h. 1/714) Damit ist der Tod ebenso anonym und entfremdet geworden wie im Leben der modernen Gesellschaft das Gesicht.

Darauf deutet dann auch das zweite Hoffnungsbild, der die Botschaft von der Möglichkeit der Überwindung der Krankheit durch Heroldsstab mitteilende Mann, ein das Tragen Bild von seiner Krücken innen aufsteigender gleich einem Freude. Sein Gehen ist kein erstes Gehen, sondern, "voll von Erinnerung an früheres Gehen": ein Gehen nach der Krankheit also, dessen Schritt "schüchtern wie der eines Kindes ist ", also ein Neuanfang, eine neue Kindheit Im Gehen. Von der späteren Perspektive der Neuleistung der Kindheit nach der Überwindung des Tiefpunkts der Krise her, kann auch dieses Bild als vorausweisendes Motiv entziffert werden, das sich sogar noch dahl ngehend erweitern läßt, daß der auf Sonne und Bäume zu gerichtete Schritt ein Hingehen auf den Quell des Lichts, das formlos Helle und zugleich unerreichbar Ferne, Gott am Ende, als Hingehen auf die Natur oder zwischen bedeutet.

Geht die Einbildungskraft aber noch weiter, geht sie in und durch den Tod hindurch, so eröffnet sich ein Reich unendlicher Möglichkeiten. Die zunächst tragikkomisch anmutende Aussage wird so Aufzeichnungen her verständlich. in ihrem tieferen Sinn erst von späteren 51 Mit dem letzten Satz, daß Malte "Zeitdroschken" gesehen habe, "die nach der üblichen Taxe fuhren: Zwei Franc für die Sterbestunde" (6/713), , wird der Übergang zur 7. Aufzeichnung geschaffen. Nicht nur fahren diese Droschken die Sterbenden ins Krankenhaus, das nun näher charakterisiert wird.

Download PDF sample

Auf dem Extremen Pol der Subjektivität: Physiologische Hermeneutik und Orpheische Ästhetik in den «Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge» von Rilke by Bernhard A. Kruse


by Richard
4.2

Rated 4.87 of 5 – based on 31 votes